Tag 10 Dag 10

Svenska (runterscrollen für deutsch):
Hej,
Även idag var min tidsplan sparsamt planerat. Idag var faktiskt inget sportligt planerat alls.
Efter frukost hade jag direkt ett medicinsk bad, med tallbarrextrakt, det var återigen mycket trevlig och avkopplande.
10:00 var smärtgruppen, där jag nu sakta börjar kunna verkligen slappna av. Men det hjälper inte smärtan än.
Jag hoppade in i en gymnastikgrupp eftersom fyra inte kom dit, och jag ville sporta lite i alla fall och det gjorde mig gott också.
Även idag hade jag strömbehandling, som jag fortfarande inte känner någon effekt av, och igen in i kylrummet efter det. Jag kände faktiskt en effekt på 2,3 timmar idag, även fast jag inte var smärtfri under tiden, men mindre var smärtorna iaf.
Diagnos: Efter märkliga fynd som mjälten, men inga inflammationsvärden, positiv scintigrafi men inga benförändringar bad chefsläkaren idag om fler tester. Därför kommer det på söndag en hudläkare för att bedöma mitt eksem och titta på om det kan misstänkas psoriasis och på måndag ska de göra ett MRT med kontrast för att utesluta Ankyloserande spondylit.
Jag var då i dag på ultraljud av knän, höfter och axlar. Fynd: Mina knän går inte ordentligt på sina rejls, vilket kan vara smärtsamt och påverka knäna negativ i längden. Det kan opereras, men på grund av de höga risker,görs det inte i fall som mitt som är relativt lätt.
I min höft, kunde inget vidare noteras, ingen akut inflammation, bara att min högra höft har varit inflammerat en gång i tiden.
I min axel konstaterades begynnande artros, trots min låga ålder och även inskränkt rörlighet och pinched-insyndrome.
Men eftersom inga akuta inflammationer verkar orsaka min smärta, så tror de nu att det är en nervsjukdom som orsakar smärtan, så som t.ex. fibromylagi.
Vi hörs!

Deutsch:
Hallo ihr Lieben,
auch heute wahr mein Tag wieder sehr sparsam geplant, allerdings gibt es trotzdem einiges zu erzählen. Auf meinem plan heute war eigentlich keine einzige Sportanwendung eingetragen.
Nach dem Frühstück ging es gleich ins medizische Bad, mit den Fichtennadelextrakt, das war mir wieder sehr angenehm und entspannend.
10.00 hatte ich dann die Schmerzgruppe, wo ich jetzt so langsam anfange mich wirklich entspannen zu können. Allerdings hilft es immer noch nicht wirklich gegen meine Schmerzen.
Ich habe dann einfach gefragt ob ich bei der Mattenturngruppe mitmachen darf, und da vier Leute nicht erschienen sind, durfte ich das, und das hat mir auch sehr gut getan, mich doch noch ein bißchen zu bewegen.
Heute war dann die Chefarzt-visite dran. Mehr dazu unter der Diagnostik.
Dann war ich heute auch wieder beim diadynamischen Strom, von dem ich immer noch keine Wirkung spüre und auch wieder in der Kältekammer. Da hat der Effekt heute doch sogar so 2,3 Stunden angehalten, auch wenn ich während der zeit nicht schmerzfrei aber schon schmerzfreier war als sonst.
Diagnostik: Nach seltsamen Befunden so wie der Milzvergrößerung, aber keiner Entzündungswerte, der Scintigraphie aber keine Knochenveränderungen hat der Chefarzt dann heute entschieden dass ich noch eineige Tests machen sollte. Deswegen kommt am Sonntag der Hautarzt um mein Eksem zu beurteilen und zu gucken ob eine Schuppenflechte verdacht werden kann und am Montag geht es auch noch zum MRT um Entzündung in der Wirbelsäule auszuschließen, was Morbus bechterew ausschließt.
Ich war dann heute bei der Sonographie der Knie, Hüften und Schultern. Befund: meine Kniescheibe ist lateral verzogen, was bedeutet dass sie so zu sagen nicht ordentlich auf ihren “Schienen” läuft, was durchaus schmerzhaft sein kann und natürlich auch die Knie mit der Zeit abnutz. Es kann durch eine OP gerichtetet werden, wegen der hohen Risiken geschieht dies allerdings nicht in Fällen wie meinen, wo es nur eher gering ist.
In meiner Hüfte konnte nichts weiter festgestellt werden, auch keine akute Entzündung, alelrdings dass mein rechtes Hüftgelenk schon einmal entzündet gewesen ist.
In meiner Schulter konnte dann in der rechten eine beginnende Arthrose festgestellt werden und auch eine Einschränkung der Beweglichkeit und ein so gennantes “pinchedin-syndrome”.
Da aber keine Entzündungen irgendwo festgestellt werden konnten, wird eher eine kronische Schmerzverarbeitungskrankheit vermutet.
Ich lass von mir hören!

Kommentera

E-postadressen publiceras inte. Obligatoriska fält är märkta *